wtorek, 19 listopada 2019.
Strona główna > Über die Grenzen > Denk mal an Polen

Denk mal an Polen

Denk mal an Polen
Data publikacji: 2019-08-29 13:24
Ostatnia aktualizacja: 2019-09-04 02:59
Wywietleń: 609 411113

Wie an Polen denken? Wie der Opfer gedenken? Wie sich erinnern? Welche Bilder haben wir voneinander? Wie wollen wir als Nachbarn heute leben? Diese Fragen werden an den Tagen um den 1. September 2019 in Berlin erörtert: in Lesungen und Gesprächen, mit polnischen und deutschen Autorinnen und Autoren. Im Literaturhaus Berlin und in zahlreichen Buchhandlungen der Stadt wird so ein Raum geschaffen, um an die deutsch-polnische Geschichte zu erinnern und über die gemeinsame Gegenwart zu sprechen.

„DENK MAL AN POLEN“ ist eine gemeinsame Initiative von edition.fotoTAPETA, Literaturhaus Berlin, buch|bund, Tucholsky Buchhandlung, Buchhandlung Der Zauberberg, Buchlokal, Leporello, Buchhandlung Montag, pankebuch, Buchladen zur Schwankenden Weltkugel, Buchladen Bayerischer Platz sowie ocelot, Dante Connection, Dorotheenstädtische Buchhandlung, Buchhandlung paul + paula, Georg Büchner Buchladen, Buchhandlung Uslar & Rai, Anagramm, Buchhandlung Die Insel, Kohlhaas & Company, lesen & lesen lassen, Schleichers Buchladen – in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung.

Das erste Ereignis: „ES IST ALSO KRIEG!“, die Plakatausstellung zum 80. Jahrestag des Ausbruchs des 2. Weltkriegs ist im Polnischen Institut Berlin (Burgstr. 27, Berlin-Mitte) bis 25. Oktober 2019 zu sehen.

29. August

19:00 DENK MAL AN POLEN oder: POLENDENKMAL? Gesprächsrunde mit Emilie Mansfeld, Kamil Majchrzak und Jakub Sawicki. Buchhandlung buch| bund, Sanderstr. 8, Berlin-Neukölln.

30. August

19:00 KLEINE HIMMEL Brygida Helbig – Gespräch und Lesung mit der polnischen Autorin aus Berlin, Buchhandlung LEPORELLO, Krokusstr. 91, Berlin-Rudow.

19:30 POLSKA FIRST? Was ist los in Polen? Magdalena Gwóźdź und Felix Ackermann – Gespräch und Lesung. Tucholsky Buchhandlung, Tucholskystr. 47, Berlin-Mitte.

31. August

19:00 WIE ICH UNTER DIE DEUTSCHEN GERIET Tadeusz Rolke – Gespräch und Lesung mit dem Warschauer Fotografen. PANKEBUCH, Wilhelm-Kuhr-Str. 5, Berlin-Pankow.

19:00 DER KRIEG BEGINNT, DER KRIEG HÖRT NICHT AUF. Das Tagebuch der Aurelia Wyleżyńska aus dem besetzten Warschau – Lesung und eine Einführung von Martin Sander, Buchladen zur Schwankenden Weltkugel, Kastanienallee 85, Berlin-Prenzlauer Berg.

20:00 GEGEN DIE POLEN-KLISCHEES Der Schriftsteller Ziemowit Szczerek im Gespräch mit Thomas Weiler. Buchhandlung Montag, Pappelallee 25, Berlin-Prenzlauer Berg.

1. September

11:00 DIE POLNISCHE LYRIK-MATINEE Lesung und Gespräch mit den Dichtern Andrzej Kopacki (Warschau) und Tomasz Rózycki (Opole) – mit Bernhard Hartmann. Buchhandlung Der Zauberberg, Bundesallee 133, Berlin-Friedenau.

11:00 DIE ERINNERUNG AN DIE ERINNERUNG Lesung und Gespräch mit den Autoren Piotr Paziński und Mikołaj Łoziński (Warschau) – Moderation: Thomas Sparr. Buchlokal, Ossietzkystr. 10, Berlin-Pankow.

13:00 80. JAHRESTAG DES DEUTSCHEN ÜBERFALLS AUF POLEN UND DES BEGINNS DES 2. WELTKRIEGS. Öffentliche Gedenkfeier – veranstaltet vom Deutschen Polen Institut, Askanischer Platz, Berlin-Kreuzberg.

17:00 DIE ZOMBIES KEHREN ZURÜCK. Gespräch und Lesung mit dem Warschauer Schriftsteller Jacek Dehnel. Club der polnischen Versager, Ackerstr. 168, Berlin-Mitte.

19:30 DENK MAL AN POLEN! Lesungen und Gespräche mit Esther Kinsky, Emilia Smechowski, Stephan Wackwitz – Moderation: Olaf Kühl. Literaturhaus Berlin, Fasanenstr. 23, Berlin-Charlottenburg.

2. September

18:00 POLEN IM ZWEITEN WELTKRIEG. Zeitzeugengespräch mit Zbigniew Anthony Kruszewski und Vorstellung der Veröffentlichung „Polen als Leerstelle deutscher Erinnerung?“ – Veranstaltung des Deutschen Polen Instituts, der Bundeszentrale für politische Bildung und der Senatskanzlei Berlin, Festsaal, Rotes Rathaus, Rathausstr. 15, Berlin-Mitte.

6. September

20:00 SOUTERRAIN… und andere Bücher zu Polen. Christiane Fritsch-Weith im Gespräch mit dem Autor Lothar Quinkenstein. Buchladen Bayerischer Platz, Grunewaldstraße 59, Berlin-Schöneberg.

(t)

 

Denk mal an Polen Denk mal an Polen Denk mal an Polen

Komentarze

Dodaj komentarz

Akceptuję regulamin. Link do regulaminu
Pogoda
6
na godz. 21:00
Zobacz prognozę na trzy dni

Przez granice

Dodatek specjalny do „Kuriera Szczecińskiego”
wienbe logo Oderpartnerschaft logo
CZYTAJ WIĘCEJ

Über die Grenzen

Sonderbeilage der Zeitung „Kurier Szczeciński”
wienbe logo Oderpartnerschaft logo
LESEN SIE MEHR

Filmy

Z wielką flagą przez Szczecin

Nekrologi

Sonda

Czy ścieżki wydeptane przez pieszych na trawnikach, poboczach i skwerach powinny być uwzględniane przez projektantów miejskich przestrzeni?

 

W Kurierze Szczecińskim
Pierwsza strona
Kup najnowsze lub archiwalne wydanie Kuriera Szczecińskiego w wersji elektronicznej.
Przejdź do eKuriera
Zamieść ogłoszenie w Kurierze Szczecińskim oraz w wersji elektronicznej.
Daj Ogłoszenie
pap